• Jonathan

Die drei Planungsfragen zum Lichtschalter neben dem Bett

Aktualisiert: Mai 16

Jeder kennt es aus dem Hotelzimmer: wie bequem, das Deckenlicht von jeder Bettseite aus schalten zu können! Wenn Ihr das auch bei Euch Zuhause umsetzen wollt, findet Ihr die perfekte Anordnung von Schaltern und Steckdosen mit drei grundsätzlichen Überlegungen:


  1. Wo soll das Bett stehen

  2. Anzahl der Steckdosen an jeder Bettseite

  3. Montagehöhe für Schalter und Steckdosen


Hier haben wir für Euch zusammengefasst, was dabei jeweils zu beachten ist.



Schritt 1: Position des Bettes planen

Der wohl am häufigsten genannte Tipp für die Elektroplanung gilt hier ganz besonders: zuerst die Anordnung der Möbel überlegen! Damit die Schalter in Reichweite sind und die Steckdosen elegant hinter den Nachttischen verschwinden können, braucht es eine Entscheidung, wo genau das Bett im Raum stehen soll.


Kleiner Wermutstropfen in diesem schönen Schlafzimmer: der Planer hatte eine andere Idee, wo das Bett stehen soll als der Bewohner. Bild: @maler_mueller


Wenn Ihr die Abmessungen Eures Bettes schon wisst, umso besser. Ansonsten empfiehlt sich, von der Matratzengröße auszugehen und rundum noch 5 cm Platz für den Rahmen einzuplanen. Bei den Nachttischen reicht es, die ungefähre Breite zu wissen. Die meisten Nachttische sind 40 – 50 cm breit.

Wichtig zu wissen: zwischen der Bettkante und der gegenüberliegenden Wand oder einem Schrank sollten mindesten 90 cm Abstand als Bewegungsfläche sein. Falls Ihr eine barrierefreie Wohnung plant, sind mindestens 120 cm Abstand Pflicht.


Für ein 180 cm breites Bett mit 5 cm Rahmen und 50 cm breiten Nachttischen ist der Abstand von Mitte Nachttisch links zu Mitte Nachttisch rechts also 180 + 5 + 5 + 50 = 240 cm.



Schritt 2: Anzahl der Steckdosen festlegen


Gehört Ihr zu den wenigen, die Ihr Smartphone erfolgreich aus dem Schlafzimmer verbannt haben? Für alle anderen ist unsere Empfehlung: mindestens zwei Steckdosen auf jeder Bettseite einplanen. Damit ist für das Leselicht und etwaige Ladegeräte vorgesorgt. Was alles neben dem Bett eine Steckdose brauchen könnte, findet Ihr in unserer Steckdosen-Checkliste:


  • Nachttischlampe

  • Radiowecker / SmartSpeaker

  • Ladegerät Smartphone/Tablet

  • Wasserbett

  • Elektrischer Lattenrost

  • Heizdecke / Massagekissen


Steckdosen einfach den Installationspunkten hinzufügen

Schritt 3: Installationshöhen festlegen

Falls Ihr euch noch nicht für ein bestimmtes Bett entschieden habt, reicht für’s erste die Überlegung, ob es eher ein Futon- oder ein Boxspringbett werden soll. Denn das macht für die Installationshöhe einen großen Unterschied. Bei einem Futonbett liegt man auf maximal 35-40 cm Höhe. Die Liegehöhe von Boxspringbetten beginnt bei 50 cm und kann bis zu 80 cm gehen. Damit der Schalter ohne Verrenkung aus dem Bett betätigt werden kann, sollte er ca. 25 cm über der Liegehöhe angebracht werden.


Soll auf eurem Nachttisch eine Lampe stehen, kann es sinnvoll sein, den Lichtschalter über der Lampe anzuordnen. Damit ist euch nichts im Weg, wenn Ihr schlaftrunken nach dem Lichtschalter greift.

@gluecks_wohnung wusste: es wird ein Boxspring-Bett. Der Lichtschalter wurde dementsprechend hoch montiert.

Auch die Installationshöhe der Steckdosen ist eine Überlegung wert. Wenn Ihr nicht dauernd etwas ein- und ausstecken wollt (wie z.B. das Ladegerät fürs Smartphone oder Tablet) können die Steckdosen hinter den Nachttischen verschwinden. Dann werden die Steckdosen getrennt vom Lichtschalter auf 30 cm Höhe installiert.


@frau_clementini hat sich für die versteckten Steckdosen entschieden


Wenn Ihr auch die Steckdosen leicht zugänglich haben wollt, empfiehlt es sich, eine Rahmengruppe mit dem Lichtschalter zu bilden. Hier seht Ihr, wie die Varianten im Plan aussehen:

Die Installationshöhen können leicht angepasst werden

Elegante Planungsvariante: Eine Wandleuchte als Leselicht

Eine elegante Variante, insbesondere für Betten ohne Nachttisch oder seitliche Ablage, ist die fest an der Wand montierte Leseleuchte. So eine Wandleuchte kann direkt über einem Kabelauslass montiert werden, es ist also gar kein Kabel sichtbar. Geschaltet wird diese Lampe über einen zweiten Lichtschalter, der den Platz einer Steckdose einnimmt, die ja nun nicht mehr für das Nachtlicht gebraucht wird. Bleibt nur die Überlegung, welcher Schalter welchem Licht zugeordnet wird.



Wenn Ihr mehr Flexibilität braucht


Wer erst später entscheiden will, wo die Möbel im Schlafzimmer stehen sollen, kann sich mit Funkschaltern mehr Flexibilität bewahren. Auch hier gibt es einiges zu bedenken, was ich ausführlich in einem eigenen Blog-Artikel vorstellen werde.



⑂⑂⑂ Hat euch dieser Post geholfen und wollt Ihr mehr davon? Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht? Wir freuen uns über Eure Anregungen oder Bilder von Eurer Installation als Kommentare unten oder auf Instagram @evary_app unter dem Hashtag #evaryapp

© 2020 by EVARY, Stuttgart | Impressum | AGB | Datenschutz | Kontakt | Über uns

Elektroplanung App, Elektroplaner App, Elektroplanung iPad, Elektroplanung iOS, Elektroplanung online, Baubesprechung digital, Installationsplan zeichnen